02.10.2020 / Lesebrief / /

Spital: Klares Ja für Standort Brig-Glis

 

Die Stimmbevölkerung des Spitalstandortes Brig-Glis hat am Abstimmungssonntag einmal mehr und ohne Wenn und Aber bezeugt: Wir stehen voll und ganz hinter dem neuen Spitalzentrum Oberwallis mit Standort in Brig-Glis. Schon vor einigen Jahren kaufte die Stadtgemeinde Brig-Glis westlich des Spitals von Privaten für rund fünf Millionen Franken grössere Landreserven, mit dem Ziel, den Standort hier langfristig zu sichern.

 

Die CVP Brig-Glis-Gamsen- Brigerbad hat sich schon immer und mit Vehemenz für den wichtigen Spitalstandort Brig-Glis starkgemacht. Der höchst erfreuliche Entscheid der Stimmbevölkerung vom vergangenen Sonntag, dem Kauf der Liegenschaften des ehemaligen Vereins Zentrum Saltina zum Kaufpreis von 17 Mio. Franken und der entsprechenden Kreditaufnahme zuzustimmen, ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte und für die Zukunft des Spitalzentrums Oberwallis in Brig-Glis. Die CVP Brig-Glis, Gamsen. Brigerbad hat bereits an der Urversammlung vom 28. Mai 2018 schriftlich und mündlich von der Stadtgemeinde gefordert, den strategisch wichtigen «Liegenschafts-Deal» rechtlich und politisch rasch umzusetzen. Unser Appell von damals in Sachen «Zentrum Saltina» lautete: Abwarten ist die falsche Strategie.

Das Resultat mit 82,5 % Ja-Anteil für den Spital-Liegenschaftskauf ist ein sehr starkes Signal. Damit unterstreicht die Stadtgemeinde Brig-Glis klar ihre Standortgunst.

Doch wo steht eigentlich der Kanton beim Spitalneubau in Brig-Glis? Das Dossier ist in Sitten. Die positiven Stellungnahmen aller kantonalen Dienststellen liegen seit Dezember 2019 vor. Scheinbar lässt man sich aber bei Behandlung der Einsprachen
Zeit. Es ist zu hoffen, dass der Kanton das fixfertige Spital-Dossier jetzt rasch umsetzt. Der Spitalneubau in Brig-Glis muss, wie geplant, bis 2024 realisiert werden.